Acer palmatum

Aus Hortipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hortipedia Commons %LABEL_PRINTING QR Code

Acer palmatum Thunb. ex A.E.Murray

Aceraceae

Lebensform: Strauch
Verwendung: Zierpflanze

Standort: Sonne - Standort: Halbschatten   6

Bodenfeuchte: frisch bis Bodenfeuchte: feucht

Bodenart: sandiger Lehm - Bodenart: steiniger Lehm - Bodenart: sandiger Ton - Bodenart: lehmiger Ton - Bodenart: Torf

Blattstand: gegenständig
Blatt: Sommergrün

Blattform: handf&ouml;rmig<br>geteilt

Blattgliederung: einfach

              

Bl&uuml;tenform: radf&ouml;rmig<br>f&uuml;nfz&auml;hlig
Frucht: Spaltfrucht

V

45B / b30313 

Knospenanordnung: Traube

Bl&uuml;te: einfach
Bl&uuml;tenhabitus: h&auml;ngend

Kronenform: breitkronig

Taxonomie

Divisio:
Magnoliophyta
Subdivisio:
Magnoliophytina
Classis:
Rosopsida
Subclassis:
Rosidae
Superordo:
Rutanae
Ordo:
Sapindales

Acer palmatum, umgangsprachlich Fächer-Ahorn, Japanischer Fächerahorn, ist ein Großstrauch oder kleinwüchsiger Baum, ideal für kleine Gärten oder Vorgärten.

Namensherkunft

Acer palmatum wurde bereits von Carl Peter Thunberg beschrieben, der Name wurde aber erst 1784 von Edouard Muret gültig veröffentlicht.

Taxonomie

Acer palmatum ist eine Art aus der Gattung Acer, die circa 230 bis 296 Arten umfasst und zur Familie der Aceraceae (Ahorngewächse) gehört. Die Typus-Art der Gattung ist Acer pseudoplatanus.

Merkmale

Acer palmatum
- Wuchsform
Acer palmatum OSAKA leaves photo file 606KB.jpg
Acer palmatum inflorescence photo file 500KB.jpg
Früchte ('Osakazuki')

Wuchs

Der Japanische Fächerahorn wächst als baumartiger Großstrauch oder als meist mehrstämmiger Baum und ist langsamwüchsig, mit einem jährlichen Zuwachs von etwa 20 bis 30 cm in Höhe und Breite. Der malerisch wachsende Baum wird etwa 5 bis 8 m hoch und ebenso breit und hat eine rundliche Krone, die im Alter eine schirmartige Form bekommt.

  • Eine Vielzahl von Acer palmatum-Sorten zeigt stark hiervon abweichende Wuchseigenschaften.

Holz und Rinde

Junge Zweige sind auffallend dünn, die Rinde bei der Art ist am jungen Holz olivgrün bis dunkelbraun und glatt. Mit zunehmendem Alter und Bildung von Borke färben sich die Zweige grau; Stämme bekommen eine grau-plattige Borke.

  • Bei den diversen Sorten/Varietäten gibt es sehr verschiedene Färbungen der jungen Triebe.

Blätter

Die sommergrünen Blätter sind gegenständig angeordnet, frischgrün, im Herbst färben sie sich leuchtend orange bis rot. Die Blätter der Wildart haben die Form eines Fächers (= Namensgebung). Sie sind fünf- bis siebenfach gelappt (selten 9-lappig) und tief eingeschnitten, die einzelnen Blattlappen sind lang zugespitzt.

  • Die diversen Sorten definieren sich überwiegend über die sehr unterschiedlichen Formen, Farben und Zeichnungen der Blätter.

Blüten und Früchte

Die radförmig fünfzähligen, 6 bis 8 mm breiten Blüten sind in Schirmtrauben angeordnet, dunkelrot und erscheinen im Mai bis Juni.

Die rötlichen Früchte sind Spaltfrüchte, "typische Ahornfrüchte", die als zwei geflügelte Nussfrüchte abfallen.

Wurzelsystem

Acer palmatum ist ein Flachwurzler; mit einem großen Anteil an Feinwurzeln wird der Oberboden intensiv durchwurzelt. Die Wurzeln lieben Kühle und Feuchtigkeit (Keine Nässe!), deshalb sollte an sonnigen und trockenen Standorten der Wurzelbereich abgedeckt sein.

Verbreitung

Acer palmatum stammt - wie die nahe verwandten Acer japonicum und Acer shirasawanum - aus Japan und Korea; er hat dort eine über 300 Jahre alte Kultur-Geschichte.

Standort

Der Fächer-Ahorn bevorzugt einen sonnigen bis halbschattigen Standort und verträgt Temperaturen bis -20º C (Winterhärtezone 6b). Auf sehr sandigen Böden ist eine leicht schattige, windgeschützte Position angebracht.
Der Boden soll frisch bis feucht, sandig-humos, locker und durchlässig sein. Auf sandigen und humosen Lehmböden und fühlt sich Acer palmatum wohl. Er ist nur gering kalktolerant und verlangt einen pH-Bereich zwischen 4,5-5 (schwach sauer) und 7,0 (neutral).

Acer-palmatum-Sorten

Verwendung

Japanische Ahorne sind wegen ihrer dekorativen Wirkung und aufgrund ihrer geringen Wuchshöhe besonders für kleine Gärten sehr gut geeignet. Die oft grazilen Formen und die intensiven Herbstfärbungen tragen zu ihrer Beliebtheit bei. Sie eignen sich sowohl zur Einzelstellung, zum Beispiel vor dunklen Nagelgehölzen, als auch zur Kombination mit anderen Gehölzen, Stauden und Gräsern. Besonders passen sie als Formkontrast und Begleiter zu Rhododendron, deren Vorlieben an die Bodenverhältnisse sie weitgehend teilen. Viele der Formen eignen sich auch für eine Gefäß-Kultur, wo sie dann besonders schöne Herbstfärbungen bekommen. Insbesondere die filigranen Sorten sollten stets in der Nähe von Plätzen verwendet werden, damit sie intensiv wahrgenommen werden können. Für den Steingarten oder für den Rand eines Wasserbeckens eignen sich besonders die breit- und flachwachsenden Sorten.
Acer palmatum mit seinen Sorten sind beliebte Objekte für die Bonsai-Kunst, weil sie von Natur aus schwachwüchsig und teilweise bizarr sind, und sie sich gut formen lassen. [1]

Pflege

  • Wichtig ist eine gute Standortwahl: Feucht und gut drainiert soll der Standort sein; günstig ist die Pflanzung auf einen kleinen Hügel. Dies verbessert die Ausreife und beugt Winterschäden vor.
  • Düngung erfolgt etwa Mitte April, mit Langzeitdünger und nur in schwachen Gaben; sparsame Ernährung ergibt eine gute Herbstfärbung.
  • Sommerliches Wässern: Das Laub muss trocken bleiben, der Wurzelbereich feucht, niemals nass! Gegen Austrocknung den Wurzelbereich durch Unterpflanzung bedeckt halten, notfalls durch eine Mulchschicht.
  • Schnittmaßnahmen: Korrekturschnitte, wenn notwendig, nur im Sommer; Schnitt im Herbst/Winter bringt Pilz-Erkrankungen. Umpflanzen vermeiden, weil mit hohem Risiko für die Pflanze!
  • Winterschutz ist nicht notwendig; nur junge Austriebe können im Mai durch leichtes Schattieren gegen Spätfröste geschützt werden.

Krankheiten und Schädlinge

  • Blattläuse, die gelegentlich im Sommer auftreten, können Sie bei größeren Sträuchern getrost den Vögeln überlassen. Bei schwachwüchsigen Sorten ist die Bekämpfung mit einem zugelassenen Mittel angebracht; zusätzlich einige Tropfen eines Spülmittels hinzugeben, zur gleichmäßigen Benetzung und Erhöhung der Wirksamkeit.
  • Spinnmilben gelten als "Schwächeparasiten", welche bei Hitze, Lufttrockenheit (siehe: Standort!) und zu schwacher Ernährung auftreten. Auch hier gibt es 'Systemische Mittel'. Wichtig: Pflanzenschutzmittel niemals im Sonnenlicht und auf aufgeheiztes Laub aufbringen! Die Schäden hierdurch wären größer als die der Blattläuse!
  • Zweigsterben durch Pilze der Gattung Verticillium kann besonders auf zu feuchten Standorten ernste Probleme bereiten. Wenn Zweige während der Wachstumszeit zu welken beginnen, sollten sie unmittelbar bis in gesundes Holz herausgeschnitten werden. Vorbeugung: Siehe Pflege/Standortwahl!

Sorten, Varietäten

'Atropurpureum'
'Dissectum'
'Ornatum'

Insgesamt gibt es über 300 Sorten; hier eine kleine Auswahl:

  • Verbreitete 'Standard-Sorten' sind:
    • Acer palmatum 'Atropurpureum', Purpur-Ahorn - baumartig, malerisch wachsender Strauch, kleiner als die Art (150-200 cm), mit dunkelroten Blättern; leuchtendrote Herbstfärbung
    • Acer palmatum 'Dissectum', Grüner Schlitz-Ahorn - flach bis halbkugelig wachsender schwachwüchsiger Strauch (50-100 cm) mit geschlitzten hellgrünen Blättern; orange bis gelbe Herbstfärbung
    • Acer palmatum 'Ornatum' ('Dissectum Atropurpureum'), Roter Schlitz-Ahorn - wie 'Dissectum', etwas stärker wachsend, anfangs braunrote dann bronzegrüne Blätter

(Angegebene Wuchshöhen: = ca. in 10 bis 15 Jahren)

  • Ein Auszug aus dem 'Erweiterten Sortiment':
    • 'Ariadne' - langsam wachsend, Laubpanaschierungen grün mit rosa, weiß und purpurfarben, Frühjahrsaustrieb pastellfarbig, halbkugeliger Wuchs (- 250 cm); Herbstfarben orange-rosa-rot
    • 'Beni shishi henge', Gelbrand-Ahorn - feintriebig, aufrechtwachsend (100-150 cm), Blätter mit cremegelbem Saum
    • 'Butterfly', Zweifarben-Ahorn - aufrecht schwachwüchsig (100-150 cm), Blattzeichnung und -ränder cremeweiß, teilweise pink
    • 'Bloodgood', Roter Fächer-Ahorn - ähnlich 'Atropurpureum', etwas kleiner bleibend (150-200 cm), Blätter 5 (bis 7)- lappig, konstant purpurrot, scharlachrote Herbstfärbung
    • 'Osakazuki' ('Taihai'), -Amoenum-Gruppe-, Rotfrüchtiger Fächer-Ahorn - großlaubiger Großstrauch bis 3 m, Blätter 7-lappig mit sehr ausdrucksvoller Herbstfärbung
    • 'Crippsii', - langsam wachsende Zwergform (120-150 cm), hat sternchenförmige Blätter mit teilweise eingerolltem Rand; Blattfarbe hellgrün, Herbstfärbung gelb
    • 'Fireglow', Samt-Ahorn - gedrungener Wuchs (100-150 cm), tiefrotes Laub, Herbstfärbung orangerot
    • 'Green Trompenburg' - hat tiefgeschlitzte, glänzend grüne, nach außen gewölbte Blätter, einen aufrechten Wuchs und wird ca. 3 Meter hoch; Herbstfärbung gelb
    • 'Kamagata', Mimosen-Ahorn - zwergwüchsig (50-100 cm), dicht verzweigt, Laub klein und tief geschlitzt, Herbstfärbung gelb bis orangerot
    • 'Katsura', Perücken-Ahorn - aufrechter Wuchs (150-250 cm), gelborange Austrieb, frühe orangerote Herbstfärbung
    • 'Koriba' - baumartiger Großstrauch (150-250 cm), kleinlaubig, im Austrieb bronze-orange, dann braunrot-purpurrot, Herbstfarbe leuchtend orange
    • 'Koto no ito', Harfensaiten-Ahorn - graziler, aufrechter Wuchs (100-150 cm), tief geschlitztes sehr schmales hellgrünes Laub
    • 'Kotohime' - Zwerg-Ahorn (50-100 cm), Wuchs rundlich bis säulenformig, Austrieb leuchtend rosa bis orangerot, kleinblättrig mit weit gezähnten Rändern, Herbstfärbung orange
    • 'Murasaki kiyohime', Rotrand-Fächerahorn - flachwüchsig, breitbuschig (50-100 cm), Laub hellgrün mit kastanienrotem Rand, Herbstfärbung gelb
    • 'Orange Dream', Gelber Traum-Ahorn - starkwüchsig (150-200 cm), zierliches Laub, Austrieb goldorange bis rötlich, später vergrünend; Herbstfärbung goldgelb bis rotorange
    • 'Oridono nishiki', Dreifarben-Fächerahorn - aufrecht wachsend (100-150 cm), Laub frischgrün bis dunkelgrün mit unregelmäßigen pinkrosa und cremefarbenen Akzenten
    • 'Palmatifidum' ('Dissectum Palmatifidum') - runder Wuchs (bis 2 m hoch x 3 m breit), mit tief eingeschnittenen sieben langen, feinen, leicht gezackten Lappen; Herbstfärbung gelb bis karminrot
    • 'Red Dragon' - 'Dissectum' -Typ, schirmförmiger Wuchs (50-100 cm), dauerhaft tiefpurpurrote tief geschlitzte 7-lappigen Blätter; Herbstfärbung leuchtend scharlachrot
    • 'Red Pygmy', Roter Pfeil-Ahorn - aufrecht schmalwüchsig (50-100 cm), dunkelrotes, tief eingeschnittenes Laub mit linealischen Blattlappen, Blattrand gesägt; Herbstfärbung orange-rot
    • 'Reticulatum' (= 'Shigitatsu Sawa') - Wuchs breit trichterförmig (-150 cm), Laub im Austrieb und Frühsommer unregelmäßig stellenweise cremeweiß mit grünen Blattnerven, im Sommer frischgrün/weiß; Herbstfarbe lachsrosa-rot
    • 'Ryu Sei' ('Ryusen', 'Pendula'), Hängender Japanischer Ahorn - ausgeprägte Trauerform, frischgrün, Herbstfarbe orange bis rot
    • 'Sangokaku' ('Senkaki'), Korallenrinden-Ahorn - aufrecht wachsend (150-250 cm), korallenrote Rinde, Laub grün, leuchtendgelbe Herbstfärbung
    • 'Seiryu', Filigran-Ahorn - aufrecht wachsend (150-250 cm), mit fein filigran geschlitztem hellgrünem Laub ähnlich 'Dissectum'; Herbstfärbung goldgelb
    • 'Shaina', Roter Bonsai-Ahorn - Zwergform, dichtbuschiger verzweigter Wuchs (-100 cm), Blätter sehr dicht am Holz, 5-lappig, tief geschlitzt, im Austrieb hellrot, dann meist zweifarbig dunkelrot bis kastanienrot, zum Sommer vergrünend
    • 'Shirazz', Neuseeländischer-Rotwein-Ahorn - Wuchs aufrecht, etwas überhängend (150-200 cm), rosa-weinroter Austrieb, rosa weiß und grün panaschiertes Laub; Herbstfärbung rot
    • 'Shishigashira' ('Cristatum'), Löwenkopf-Ahorn - aufrecht schwachwüchsig (-100 cm), wenig verzweigt, Laub nach oben gekräuselt, kräftig grün, Herbstfärbung orangerot
    • 'Taylor' - ähnlich der Sorte 'Butterfly ', kräftiger im Wuchs (150-200 cm). Austrieb kräftig rosa-weiss panaschiert, teilweise komplette Blätter gefärbt. Sonst Blattmitte hellgrün mit rosa Rand; Herbstfärbung gelb, rosa panaschiert
    • 'Trompenburg' - Laub tief geschlitzt, anfangs burgunderrote, dann rötlichgrüne nach außen gewölbte Blätter, Wuchs aufrecht, wird ca. 3 Meter hoch; Herbstfärbung orange und rot
    • 'Ukigumo', Silber-Fächerahorn - aufrechter Wuchs (100-150 cm), silbrigweiß und rosafarben geschecktes Blatt, im Austrieb blaßrot, Herbstfärbung orange und gelb
    • 'Wilson's Pink Dwarf' - straff aufrecht wachsend (100-150 cm) mit dicht verzweigtem Aufbau, kleine Blätter, kräftig pinkrosafarbener Austrieb, dann frischgrün; Herbstfärbung erst rot, dann gelb

Die Vermehrung aller dieser Sorten geschieht durch Veredlung auf Sämlings-Unterlagen der Art (Acer palmatum).
Eine Unterart (Subspezies), welche als Sämling zu vermehren ist, die aber auch wiederum Sorten hervorgebracht hat, ist:

  • Acer palmatum subsp. amoenum - Großblättriger Großstrauch bis 3 m, Blätter 7-lappig, Blattfarbe im Sommer grün, orangerote Herbstfarbe. Pflanzenhöhe nach 10 Jahren 300 cm.



Einige Sorten-Portraits:

Siehe auch

Acer japonicum, Acer shirasawanum

Belege

Literatur

  • Walter Erhardt, Erich Götz, Nils Bödeker, Siegmund Seybold: Der große Zander. Eugen Ulmer KG, Stuttgart 2008, ISBN 978-3-8001-5406-7.
  • Christoper Brickell (Editor-in-chief): RHS A-Z Encyclopedia of Garden Plants. 3. Auflage. Dorling Kindersley, London 2003, ISBN 0-7513-3738-2.
  • Hans-Dieter Warda: Das große Buch der Garten- und Landschaftsgehölze. 2. Auflage. Bruns Pflanzen Export GmbH, Bad Zwischenahn 2001, ISBN 3-9803833-3-4.

Einzelnachweise

  1. Acer palmatum als Bonsai

Non-commercial Links

Das könnte Sie auch interessieren

Commercial Links