Botanische Autorenkürzel

Aus Hortipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Autorenkürzel sind in der Regel der Nachname oder eine Abkürzung des Nachnamens (z.B. Dumort. für Dumortier), in seltenen Fällen auch eine Kontraktion des Nachnamens (z.B. Michx. für Michaux), mit oder ohne Initialen oder andere charakteristische Appendizes. Der "International Plant Names Index" (IPNI) legt Regeln für die Aufstellung und Verwendung von Autorenkürzeln fest.

Grundlagen

Es gibt wenige unumstössliche Regeln sondern vielmehr generelle Prinzipien, die nur aus gutem Grund nicht beachtet werden dürfen. Das Autorenkürzel entsteht durch die Verknüpfung aller Prinzipien, wobei ein Prinzip in den einem Fall von höchster Bedeutung sein kann und in einem anderen vielleicht weniger wichtig ist.

Die ersten vier Prinzipien, Schrift, Eindeutigkeit, Einheitlichkeit sowie Punkte und Akzente, werden als absolute Regeln strikt angewandt. Die restlichen Prinzipien werden, mit Ausnahme von "Wo wird abgekürzt" nicht als absolut bindend angesehen.

Schrift

Namen werden in lateinischen Buchstaben angegeben.

Eindeutigkeit

Jedes Kürzel muss eindeutig einer einzigen Person zugeordet sein. (Der Vorschlag, dass dies nur innerhalb der Hauptgruppen im Pflanzenreich gelten sollte, wurde wieder verworfen.)

Einheitlichkeit

Der selbe Nachname (gleiche Buchstabierung) muss immer auf die selbe Weise abgekürzt werden, ausser es handelt sich um zusammengesetzte Namen (siehe unten). Verschiedene Namen dürfen nicht auf die selbe Weise abgekürzt werden, wenn als Brown als Br. abgekürzt wird darf Browne nicht ebenfalls als Br. abgekürzt werden.

Punkte und Akzente

Alle Abkürzungen und Kontraktionen enden mit einem Punkt, wobei ein Punkt nicht ausreicht, um zwei Kürzel zu unterscheiden. Lam. für Lamarck und Lam für Herman Johannes Lam würden also als Homonyme behandelt, weshalb für Letzeren die Initialen benötigt werden, also H.J. Lam. Namen, die sich nur durch die An- bzw. Abwesenheit von Akzenten unterscheiden (z.B. Ohara und O'Hara, Leonard und Léonard oder Love und Löve) werden ebenfalls als Homonyme behandelt.

TL-2 als Standard

Um überlieferte Abkürzungen und andere Autorenkürzel beizubehalten werden die Kürzel aus Stafleu & Cowan's Taxonomic Literature, 2. Ausgabe (TL-2) zum Großteil übernommen. In einigen wenigen Fällen wurde jedoch aus einem der folgende Gründe davon abgewichen:

a) Verstoss gegen Prinzipien 2 und 3 (selten)
b) Ernsthafter Konflikt mit dem Kew Draft Index, wodurch ein Autorenkürzel von einem Autor auf einen anderen übertragen werden müsste.
c) sehr lange Namen wurden nicht abgekürzt, zum Beispiel Schlagdenhauffen
d) übertriebene Abkürzung von Namen mit sechs oder weniger Buchstaben
e) in einer größeren Gruppe von Autoren mit dem selben Nachnamen wurde keinem Autor ein Kürzel ohne Initialen zugewiesen
f) Kürzel, die im Konflikt mit anderweitig benutzten, etablierten Kürzeln stehen

Die folgenden Prinzipien gelten nur für Namen von Autoren, die nicht in TL-2 enthalten sind.

Nur Nachnamen

Ein Nachname, seine Abkürzung oder Kontraktion ohne Initialen wird als Kürzel verwendet, wenn für nur einen Autor der Liste zutreffend ist. Ein Nachname, seine Abkürzung oder Kontraktion ohne Initialen wird üblicherweise auch einem Autor aus einer Liste von Autoren mit dem selben Nachnamen zugewiesen.

Initialen

Autoren mit identischem Nachnamen werden durch die Initialen ihrer Vornamen unterschieden, Ausnahmen siehe 8 und 9. Normalerweise wird der am frühesten Geborene ohne Initialen, alle späteren mit Initialen angegeben. Wenn aber ein später geborener Autor bekannter ist als ein früherer, kann er ohne Initialen und alle restlichen, auch die früheren, mit Initialen angegeben werden. Gelegentlich, wenn Autoren den selben Nachnamen haben und mehr oder weniger Zeitgenossen und gleich bekannt sind, können alle mit Initialen angegben werden.

Initialen werden nach folgendne Regeln gegeben:

a) bei einem Vornamen wird das eine Initial angegeben
b) bei zwei Vornamen werden beide Initialen angegeben, es sei denn eines der Initialen wird vom Autor selbst beim Verfassen von Büchern und Schriften konsequent ausgelassen.
c) bei drei Vornamen werden drei Initialen angegeben, es sei denn der Autor verwendet nur einen Vornamen und es entsteht durch das Weglassen keine Mehrdeutigkeit.

Es wird empfohlen, zwischen Initialen keine Leerzeichen zu setzen.


Abgekürzte oder komplette Vornamen

Abgekürzte oder komplette Vornamen können Verwendung finden, wenn zwei Autoren einen identischen Nachnamen und identisch Initialen haben.

Zusätze

In manchen Fällen können Personen mit identischem Nachnamen durch ein Namenszusatz unterschieden werden, an Stelle oder als Ergänzung der Initialen. Bei bekannten Fällen von Vater und Sohn kann der Sohn durch "f." (kurz für filius) unterschieden werden. Wenn f. auf einen abgekürzten Namen folgt sollte dazwischen kein Leerzeichen stehen. Aus einer Tradition heraus können auch andere Zusätze möglich sein, wie zum Beispile "Arg." für "Argoviensis" in Müll.Arg..

Abweichende Namen der selben Person

Ausser wie unter 11 beschrieben erhält eine Person immer das gleiche Kürzel, auch wenn er oder sie die Schreibweise ihres Namens im Laufe ihres Lebens ändert, verschiedene Transkriptionen existieren oder eine zusammengesetze Form angenommen wird.

Verschiedene Namen der selben Person

Wenn ein Autor unter vollkommen verschiedenen Namen publiziert hat (z.B. Inger Nordal, sowohl unter ihrem Mädchennamen Björnstad als auch unter ihrem Ehenamen Nordal), können verschiedene Kürzel verwendet werden.

Wo wird abgekürzt

Namen werden nie vor einem Konsonanten abgekürzt.

Wieviele Buchstaben werden behalten

a) Üblicherweise werden Namen nur abgekürzt, wenn dadurch mindestens drei Buchstaben wegfallen.
b) Namen von Autoren, die vor dem 20. Jahrhundert gelebt haben werden eher abgekürzt, Autoren aus dem späten 20. Jahrhundert werden meist ausgeschrieben.
c) Namen mit acht oder weniger Buchstaben werden nicht abgekürzt, Namen mit neun Buchstaben werden abgekürzt wenn dadurch mindestens vier Buchstaben wegfallen. Namen mit zehn oder mehr Buchstaben werden üblicherweise abgekürzt. Dies gilt nicht für traditionell festgeschriebene Kürzel.
d) Namen können auch über die Silben verkürzt werden, dann gilt: aus zwei oder drei Silben wird eine, aus vier oder mehr Silben werden meist zwei Silben.
e) Die Anwendung dieser Regeln kann von der Frage abhängig gemacht werden, ob zusätzlich Initialen benötigt werden oder ob der betreffende Autor üblicherweise gemeinsam mit einem anderen Autor zitiert wird.

Zusammengesetzte Namen

Zusammengesetzte Namen, ob mit oder ohne Bindestrich, werden als Sonderfälle behandelt wodurch manche der oben genannten Regeln ausser Acht gelassen werden können. So wird beispielsweise Regel 3 (Gleiches Kürzel für gleiche Namen) ausser Kraft gesetzt, wie zum Beispiel bei Gonzales Albo: Gonzales wird normalerweise ausgeschrieben, hier jedoch lautet das Kürzel Gonz.Albo. Es sollten keine Leerzeichen verwendet werden.

Liste der Kürzel

Aa-Am · An-AzBaa-Bat · Bau-Bh · Bi-Bot · Bou-Br · Bu-ByCa · Ce-Ch · Ci-Co · Cr-CzDa-Dh · Di-DzEFa-Fj · Fl-FyGa-Gh · Gi-Go · Gr-GyHa · He-Hn · Ho-HyIJKa-Kh · Ki-Kn · Ko-KyLa-Lel · Lem-Lj · Ll-LyMa-Maq · Mar-Mc · Me-Mm · Mo-MzNa-Ne · Ng-NyOPa-Pc · Pe-Pi · Pj-PyQRa-Reh · Rei-Rj · Ro-RzSa-Sci · Sch · Sci-Sh · Si-Sn · So-Ste · Sti-SzTa-Th · Ti-TzUVWa-We · Wh-WyXYZ ♦ ♦ ♦ Zurück zum Artikel


Non-Commercial Links

Das könnte Sie auch interessieren

Commercial Links