Robinia pseudoacacia 'Tortuosa'

Aus Hortipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hortipedia Commons %LABEL_PRINTING QR Code

Robinia pseudoacacia 'Tortuosa'

Fabaceae

Lebensform: Baum
Verwendung: Zierpflanze

Standort: Sonne   6

Bodenfeuchte: trocken bis Bodenfeuchte: frisch

Bodenart: Sand - Bodenart: sandiger Lehm

Blattstand: wechselständig
Blatt: Sommergrün

Blattform: elliptisch

Blattgliederung: unpaarig gefiedert

    

Blütenform: Schmetterlingsblüte
Frucht: Hülse

 

Knospenanordnung: Traube

Blüte: einfach
Blütenhabitus: hängend

Kronenform: breitkronig

Taxonomie

Divisio:
Magnoliophyta
Subdivisio:
Magnoliophytina
Classis:
Rosopsida
Subclassis:
Rosidae
Superordo:
Fabanae
Ordo:
Fabales

Robinia pseudoacacia 'Tortuosa' (Korkenzieher-Robinie) ist ein mittelgroßer Baum mit korkenzieherartig gedrehten Zweigen. Merkmale und Eigenschaften, die hier nicht beschrieben werden, sind die gleichen wie bei Robinia pseudoacacia.

Merkmale

Wuchs

Die schwachwüchsige Korkenzieher-Robinie wird 8 bis 12 Meter hoch.

Holz und Rinde

Die Triebe sind dunkelbraun und mit Dornen versehen.

Blätter

Die Blätter sind oft drehwüchsig.

Blüten

Blüten werden selten ausgebildet.

Standort

Wie Robinia pseudoacacia ist auch die Sorte insgesamt anspruchslos. Der lichthungrige, wärmeliebende Baum ist frosthart aber auch hitze- und dürrefest. Er ist für das Stadtklima bestens geeignet, industriefest und salzresistent.

Giftigkeit

Sowohl die Samen als auch die Borke sind giftig. Vergiftungserscheinungen gehen mit Bauchschmerzen, Übelkeit und Brechreiz einher. Die Gewöhnliche Robinie ist auch für Pferde, Hunde, Nager, Katzen, Vögel und andere Haustiere giftig.

Aeskulap  Bitte beachten Sie den Hinweis zu Gesundheitsthemen

Das könnte Sie auch interessieren

Commercial Links