Abeliophyllum distichum

Aus Hortipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hortipedia Commons %LABEL_PRINTING QR Code

Abeliophyllum distichum

Oleaceae

Lebensform: Strauch
Verwendung: Zierpflanze

Standort: Sonne   7

Bodenfeuchte: frisch

Bodenart: sandiger Lehm - Bodenart: steiniger Lehm - Bodenart: sandiger Ton - Bodenart: lehmiger Ton

Blattstand: gegenständig
Blatt: Sommergrün

Blattform: zugespitzt

Blattgliederung: einfach

Bl&uuml;tenform: radf&ouml;rmig<br>vierz&auml;hlig
Frucht: Fl&uuml;gelnuss

36D / fdd0d4 

Knospenanordnung: Traube

Bl&uuml;te: einfach
Bl&uuml;tenhabitus: nickend

Wuchsform: keine Angabe

Taxonomie

Divisio:
Magnoliophyta
Subdivisio:
Magnoliophytina
Classis:
Rosopsida
Subclassis:
Lamiidae
Superordo:
Oleanae
Ordo:
Oleales

Abeliophyllum distichum, die Schneeforsythie oder Weiße Forsythie, ist ein weiß bis rosa blühender, leicht nach Mandeln duftender Strauch. Der aus Korea stammende Strauch ist eine leider noch selten angebotene Zierpflanze.

Namensherkunft

Der Name Abeliophyllum leitet sich ab von "mit Blättern wie Abelia" (φύλλον phyllon, griechisch: "Blatt") und nimmt Bezug auf die Gattung Abelia, die zu Ehren des Botanikers Clarke Abel (1789-1826) benannt wurde. Abeliophyllum ist mit dieser Gattung allerdings nicht verwandt, es besteht lediglich eine äußere Ähnlichkeit. Distichum bezieht sich auf die Blattstellung, abgeleitet von δίς dis (griechisch: "zwei") und στίχος stichos (griechisch: "Zeile, Reihe") . Der Name Weiße Forsythie beruht auf der Ähnlichkeit der Blüten mit denen der echten Forsythie, mit der sie auch verwandt ist.

Taxonomie

Die Weiße Forsythie ist die einzige Species in der Gattung Abeliophyllum, die eine von dreizehn Gattungen in der Familie der Oleaceae (Ölbaumgewächse) ist. Die Art wurde 1919 von Takenoshin Nakai beschrieben.


Merkmale

Abeliophyllum distichum flower photo file 2,07MB.jpg
Abeliophyllum distichum sollte in keinem Duftgarten fehlen
Abeliophyllum distichum, Parc de la Tête d'Or, Lyon, Rhône, France

Wuchs

Abeliophyllum ist ein Strauch mit offenem und zierlichem, aufrechtem und etwas sparrigem Wuchs. Er wird bis zu anderthalb Meter hoch und meist auch genauso breit. An geschützten Standorten, wie zum Beispiel vor einer Mauer, kann er auch bis zu zwei Meter hoch werden.

Holz und Rinde

Junge Zweige und Stämme des Strauches sind vierkantig, kahl, anfangs bräunlich, dann grau und haben gefächertes Mark.

Wurzelsystem

Die Pflanze ist ein Flachwurzler mit fleischigen, wenig verzweigten Wurzeln.

Blätter

Die sommergrünen, gegenständig angeordneten Laubblätter sind gestielt. Die einfache Blattspreite ist etwa 8 Zentimeter lang und lanzettlich bis zugespitzt eiförmig, der Blattstiel ist 5 bis 6 mm lang. Die selten auftretende Herbstfärbung ist leuchtend purpurrot.

Blüten und Früchte

Aus violetten Knospen öffnen sich von März bis Anfang Mai die weißen, manchmal auch leicht rosa überhauchten Blüten. Die langen achselständigen Trauben tragen kleine, zwittrige Einzelblüten, die einen süßlichen Duft verströmen. Die Blüten haben vier Kelchblätter, vier verwachsene Kronblätter und 2 gelbe Staubblätter. Bei den frühen Blüten können Spätfrostschäden auftreten.

Abeliophyllum distichum in Gyeongbokgung palace, Korea

Die runden Flügelnüsse mit einem Durchmesser von 2 bis 3 cm enthalten jeweils einen Samen je Samentasche.

In Nachbarschaft zu Forsythien

Verbreitung

Abeliophyllum ist endemisch auf der Koreanischen Halbinsel, wo sie in offenen Hanglagen wächst. An einigen Naturstandorten gilt sie als gefährdet, da sie als Heilpflanze, mit ähnlichen Eigenschaften wie Hamamelis, angesehen und illegal für den schwarzen Markt in Korea geerntet wird.

Standort

Bevorzugt wird ein geschützter Standort in der vollen Sonne mit fruchtbarem, frischem Boden, der das Wasser gut abtransportiert. Generell werden an den Boden keine großen Ansprüche gestellt, nur trocken-dürre Standorte sind ungeeignet. Wenn das Holz im Sommer genug ausreifen konnte, ist Abeliophyllum frosthart (Winterhärtezone 7a).

Verwendung

Durch ihre relativ geringen Ansprüche und die schönen Blüten im Frühling ist die Weiße Forsythie bestens für Einzel- und auch Gruppenpflanzungen geeignet, aber auch für die Verwendung in Pflanzkübeln, stets in etwas geschützter Lage. Sie kann eine interessante Ergänzung in einer Gruppe von Gelben Forsythien sein. Im Frühjahr geschnittene Zweige eignen sich auch als Schnittblumen.

Ein wenig geschnittener Strauch

Pflege

Empfohlen wird ein regelmäßiges Beschneiden (mindestens alle 3-4 Jahre), um den Aufbau des Strauches zu steuern. Etwa ein Drittel des Strauchs kann jährlich entfernt werden, um die Blütenbildung für das nächste Jahr zu fördern. Schnitt sofort nach der Blüte, weil die Blütenknospen für das folgende Jahr auf den im laufenden Jahr gebildeten Trieben entstehen. Wenn Pflanzen als Spalier gezogen werden, werden ihre Triebe nach der Blüte auf zwei bis vier Knospen innerhalb des Rahmens zurückgeschnitten.

Varietäten

  • Abeliophyllum distichum 'Roseum' wird gelegentlich angeboten. Dies dürfte jedoch nur eine (vorübergehende) "Spielart" sein, die auf folgende Erscheinung zurückzuführen ist: Es wurde beobachtet, dass normal weiß blühende Schneeforsythien plötzlich rosa blühen, was vielleicht vom Boden, Standort oder Witterungsverhältnissen abhängig ist und sich wieder ändern kann; plötzlich blühen sie dann wieder weiß.

Krankheiten und Schädlinge

Probleme sind nicht bekannt.

Literatur

  • Christoper Brickell (Editor-in-chief): RHS A-Z Encyclopedia of Garden Plants. 3. Auflage. Dorling Kindersley, London 2003, ISBN 0-7513-3738-2.
  • Hans-Dieter Warda: Das große Buch der Garten- und Landschaftsgehölze. 2. Auflage. Bruns Pflanzen Export GmbH, Bad Zwischenahn 2001, ISBN 3-9803833-3-4.es:Abeliophyllum distichum

Das könnte Sie auch interessieren

Commercial Links