Rhododendron albrechtii

Aus Hortipedia
(Weitergeleitet von Albrechts Azalee)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hortipedia Commons %LABEL_PRINTING QR Code

Rhododendron albrechtii Maxim.

Ericaceae

Lebensform: Strauch
Verwendung: Zierpflanze

Standort: Sonne - Standort: Halbschatten   6

Bodenfeuchte: feucht

Bodenart: sandiger Lehm

Blattstand: wechselständig
Blatt: Sommergrün

Blattform: verkehrt eifärmig

Blattgliederung: einfach

Blütenform: glockenförmig
Frucht: wandspaltige Kapsel

63D / e981ab 

Knospenanordnung: Büschel

Blüte: einfach
Blütenhabitus: aufrecht

Wuchsform: keine Angabe

Taxonomie

Divisio:
Magnoliophyta
Subdivisio:
Magnoliophytina
Classis:
Rosopsida
Subclassis:
Dilleniidae
Superordo:
Ericanae
Ordo:
Ericales

Rhododendron albrechtii (= Azalea albrechtii), umgangsprachlich Albrechts Azalee, ist eine selten angebotene "Sommergrüne Azalee", ein sehr winterharter Strauch mit einer aparten Blütenfarbe und mit oft kräftig roter Herbstfärbung.

Namensherkunft

Rhododendron albrechtii wurde 1871 von Carl Johann Maximowicz beschrieben und benannt.

Taxonomie

Rhododendron albrechtii ist eine Art aus der Gattung Rhododendron, die circa 713 bis 1538 Arten umfasst und zur Familie der Ericaceae (Erikagewächse) gehört. Sie ist sehr nahe mit Rhododendron schlippenbachii verwandt, die Typus-Art der Gattung ist Rhododendron ferrugineum.

Merkmale

R. albrechtii - Habitus
Detail (von unten links):
Triebende -> Früchte
Neuer Trieb -> Blütenbüschel
Frischer Austrieb (z.T. verdeckt)

Wuchs

Die Sträucher werden etwa 1,5 bis 2,5 (3) Meter hoch und haben einen vieltriebigen, locker aufrechten Wuchs.

Holz und Rinde

Junge Triebe sind bräunlich violett und drüsig, dann bald verkahlend.

Blätter

Rhododendron albrechtii ist sommergrün, die Blätter sind wechselständig angeordnet. Sie sind mittelgrün, verkehrt eiförmig bis lanzettlich und haben einen fein gesägten Rand. Die Oberseite ist behaart, die Unterseite ist kahl oder auch mit Haaren oder mit Drüsen bedeckt, die Mittelrippe ist behaart. Die Blätter sind 2 bis 14 Zentimeter lang und 1 bis 6 Zentimeter breit; sie sitzen meist zu 5 an den Enden der frischen Triebe, welche dann in einer (Blüten-)Knospe enden. Im Austrieb sind die Blätter bronzefarben, im Herbst färben sie sich leuchtend rot oder gelblich.

Blüten und Früchte

Die trichter- bis schalenförmigen Blüten sind rosa, außen rosa bis rotviolett, und erscheinen von April bis Mai vor bzw. mit dem Laub. Sie sind etwa vier Zentimeter breit, haben einen 4 mm langen behaarten Blütenkelch (Calyx), und verströmen einen leichten Duft. Die Blüten sind zu 2 bis 5 in endständigen Büscheln angeordnet.

Die wandspaltige Kapseln sind drüsig behaart. Am den Zeigenden direkt unter diesen Fruchtkapseln befinden sich Knospen, aus denen wiederum die frischen Austriebe entspringen.

Wurzelsystem

Typische "Rhododendron-Wurzelbildung": Kaum Hauptwurzeln, viele verfilzende Feinwurzeln, flach und nahe der Oberfläche sich ausbreitend.

Verbreitung

Heller Standort am Gehölz-Rand
Magnet für Hummeln und Bienen

Rhododendron albrechtii stammt aus Japan, wächst hier in subalpinen Gebüschen, bei Höhen um 1000 m.

Standort

Die Albrechts Azalee verträgt Temperaturen bis -29 °C (WHZ 5a). Sie wächst sowohl auf sonnigen als auch halbschattigen Standorten und bevorzugt humose, durchlässige Böden. Der Boden sollte gleichmäßig feucht aber nicht staunass sein.

Verwendung

Albrecht's Azalee ist eine selten angebotene schöne Wildart, sehr anspruchslos und winterhart. Wegen ihres lockeren Wuchses, ihrer angenehmen Farbe, dem Duft und der frühen Blütezeit (Insekten!) ist sie für vielerlei Gelegenheiten zu verwenden.

Pflege

"Weniger ist mehr" - die flach streichenden Wurzeln von Rhododendron mögen weder ein Hacken noch ein Umgraben, weil sie hierbei ständig verletzt werden! Dagegen ist ein Mulchen mit Laub oder Laubkompost förderlich; die Mulchschicht ergibt neuen Wurzelraum für die Sträucher und eine dauernde Zufuhr von Humus und Nährstoffen. Herbstlaub also unbedingt liegen lassen!
Bei längerer Trockenheit kann gelegentlich gründliches Wässern erforderlich sein; besonders hoch ist der Wasserbedarf während der Entfaltung der Blüten und während des Austriebes der Sträucher. Nach der Blüte kann mit speziellem Rhododendron-Dünger gedüngt werden.

Siehe auch

Pflanzung von Rhododendron

Sorten

Die Selektion 'Michael McLaren' (Lord Aberconway & National Trust, Bodnant) erhielt in 1993 von der Royal Horticultural Society (RHS) den Award of Garden Merit (AGM).

Krankheiten und Schädlinge

Sind nicht bekannt. Vorsichtshalber sollte auf Hinweise für das Auftreten von Dickmaulrüsslern geachtet werden.

Literatur

  • Walter Erhardt, Erich Götz, Nils Bödeker, Siegmund Seybold: Der große Zander. Eugen Ulmer KG, Stuttgart 2008, ISBN 978-3-8001-5406-7.
  • Christoper Brickell (Editor-in-chief): RHS A-Z Encyclopedia of Garden Plants. 3. Auflage. Dorling Kindersley, London 2003, ISBN 0-7513-3738-2.

Non-commercial Links

Mehr Bilder zu Rhododendron albrechtii auf den HP commons leaf writing logo file 6KB.jpg

QR Code für diesen Artikel generierenes:Rhododendron albrechtii

Das könnte Sie auch interessieren

Commercial Links