Cornus alternifolia

Aus Hortipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hortipedia Commons %LABEL_PRINTING QR Code

Cornus alternifolia L.f.

Cornaceae

Lebensform: Strauch
Verwendung: Zierpflanze

Standort: Sonne - Standort: Halbschatten   6

Bodenfeuchte: frisch

Bodenart: sandiger Lehm - Bodenart: steiniger Lehm - Bodenart: sandiger Ton

Blattstand: wechselständig
Blatt: Sommergrün

Blattform: eiförmig

Blattgliederung: einfach

         

Bl&uuml;tenform: radf&ouml;rmig<br>vierz&auml;hlig
Frucht: Steinfrucht

N999D / ffffff 

Knospenanordnung: Zyme

Bl&uuml;te: einfach
Bl&uuml;tenhabitus: keine Angabe

Wuchsform: keine Angabe

Taxonomie

Divisio:
Magnoliophyta
Subdivisio:
Magnoliophytina
Classis:
Rosopsida
Subclassis:
Cornidae
Superordo:
Cornanae
Ordo:
Cornales

Cornus alternifolia, umgangssprachlich Wechselblättriger Hartriegel, ist ein Strauch oder kleiner Baum mit sehr schöner Herbstfärbung.

Namensherkunft

Cornus alternifolia wurde 1782 von Carl Linnaeus (Sohn) beschrieben und benannt. Der Namensteil alternifolia bezieht sich auf die Blätter, die im Gegensatz zu den meisten anderen Hartriegeln wechselständig anstatt gegenständig sind. Dies spiegelt sich auch in seinem deutschen Namen wieder.

Taxonomie

Cornus alternifolia ist eine Art aus der Gattung Cornus, die circa 67 bis 87 Arten umfasst und zur Familie der Cornaceae (Hartriegelgewächse) gehört. Die Typus-Art der Gattung ist Cornus mas.

Merkmale

Habitus von C. alternifolia
Austrieb von C. alternifolia
Cornus alternifolia - Infloreszenz
Rinde von C. alternifolia
Leuchtend rote Herbstfärbung
Früchte vor der Reife
Beeindruckendes Farbspiel
Jüngerer Zweig

Wuchs

Die aufrechten Sträucher oder Kleinbäume werden 3 bis 6 m, maximal etwa 8 Meter hoch. Sie haben einen kurzen Stamm und eine offene, flach ausladende Krone. Manchmal entwickeln sie sich auch als mehrstämmige Exemplare, die 2 bis 5 m breit werden können. Die langen Ästen haben einen horizontalen Wuchs und biegen sich an den Enden nach oben. Die Pflanzen sind normalwüchsig und haben eine mittlere Lebensdauer.

Holz und Rinde

Die Rinde junger Triebe ist glatt und rötlich braun bis violettbraun und bereift. Im Alter wird die Rinde grau bis dunkelrot-braun und leicht rissig.

Blätter

Cornus alternifolia ist sommergrün, die Blätter sind wechselständig angeordnet. Im Austrieb erscheinen sie beinahe quirlständig. Sie sind oberseits dunkelgrün, unterseits weißlichgrün. Sie sind eiförmig mit einem glatten Rand und einer lang ausgezogenen Spitze. Die Blätter sind 6 bis etwa 12 Zentimeter lang und bis zu 7 Zentimeter breit und sitzen an relativ langen Blattstielen. Die Blattadern treten deutlich hervor und sind zur Blattspitze hin gebogen. Im September und Oktober färben sie sich leuchtend gelb bis dunkelrot.

Blüten und Früchte

Die radförmig vierzähligen gelblich-weißen Blüten sind sind in Schirmrispen angeordnet; sie erscheinen von Mai bis Juni.

Die Früchte sind Steinfrüchte. Sie sind rund, 6 mm dick, entwickeln sich im Sommer und sind zunächst grün. Mit der Fruchtreife im Herbst färben sie sich bläulich schwarz und sind eine wichtige Nahrungsquelle für Vögel und Säugetiere. Obwohl die Früchte nicht sehr lange an der Pflanze haften, bleiben sie doch für diese Dauer sehr zierend. Einen länger anhaltenden Zierwert haben die Fruchtstiele, die lange verbleiben und leuchtend rot sind.

Wurzelsystem

Die Wurzeln sind oberflächennah, dicht verzweigt und weitstreichend, was die Pflanzen empfindlich gegen Bodenverdichtung und Austrocknen macht.

Verbreitung

Cornus alternifolia stammt aus dem östlichen Kanada, dem Nordosten der USA, dem zentralen Nordosten der USA, dem Südosten der USA und Florida. Dort kommt er vor allem an Waldrändern und als Unterholz in sommergrünen Wäldern vor, aber auch an Flussufern und an feuchten, nicht staunassen Standorten.

Standort

Der Wechselblättrige Hartriegel bevorzugt einen halbschattigen Standort, verträgt aber auch volle Sonne, vorausgesetzt dass der Standort nicht zu heiß oder trocken ist. Der Wurzelbereich soll beschattet und kühl sein. Er verträgt Temperaturen bis -23º C (Winterhärtezone 6a) und benötigt eine frostfreie Periode von mindestens 17 Wochen. Er wächst auf sandigen und steinigen Lehmböden, sandigen Tonböden und fühlt sich in frischen, gut durchlässigen Substraten wohl. Das Substrat sollte einen pH-Wert zwischen 4,8 und 7,3 aufweisen. Für eine gute Entwicklung benötigen die Pflanzen eine Oberbodendicke von mindestens 50 Zentimetern.

Lebensbereich nach Prof. Dr. Sieber:

  • Freiflächen

Toleranz spezieller Standortbedingungen

  • keine Toleranz: salzhaltige Böden, sauerstoffarme Böden
  • geringe Toleranz: zeitweise trockene Böden, kalkhaltige Böden

Verwendung

Der Zierwert von Cornus alternifolia entsteht vor allem durch den attraktiven Herbstaspekt und den Duft. Der empfohlene Pflanzabstand liegt bei 1,5 bis 1,8 Metern. Geeignet für Heidegärten und für Steingärten, außerdem geeignet als Friedhofsgrün und als Vogelschutzgehölz. Die Sträucher eignen sich auch sehr gut als Solitärgehölz in kleineren Gärten, zum Beispiel in Wassernähe, in Naturpflanzungen oder an Gehölzrändern.

Pflege und Vermehrung

Nach Bedarf können die Pflanzen auf den Stock gesetzt werden.

Die Vermehrung erfolgt über Aussaat, wobei die Fruchthülle um die Samen verbleiben kann. Die Pflanzen sind Kaltkeimer, müssen also stratifiziert werden. Bei der Vermehrung durch Stecklinge ist es wichtig, dass diese erst nach einer ungestörten Winterruhe und dem Beginn des Frühlingswachstums aus- oder umgepflanzt werden.

Sorten

  • Cornus alternifolia 'Variegata' (= 'Argentea') - hat panaschiertes Laub mit weißen Rändern
  • Cornus alternifolia 'Silver Giant' - hate eine feinere Panaschierung als 'Argentea'
  • Cornus alternifolia 'W. Stackman' (GOLDEN SHADOWS) - mit kupferorange Austrieb, dann hellgrün mit blassgelber Panaschierung

Literatur

  • Walter Erhardt, Erich Götz, Nils Bödeker, Siegmund Seybold: Der große Zander. Eugen Ulmer KG, Stuttgart 2008, ISBN 978-3-8001-5406-7.
  • Christoper Brickell (Editor-in-chief): RHS A-Z Encyclopedia of Garden Plants. 3. Auflage. Dorling Kindersley, London 2003, ISBN 0-7513-3738-2.

Non-commercial Links

Das könnte Sie auch interessieren

Commercial Links