Calamagrostis brachytricha

Aus Hortipedia
(Weitergeleitet von Diamant-Reitgras)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hortipedia Commons %LABEL_PRINTING QR Code

Calamagrostis brachytricha Steud.

Poaceae

Lebensform: Gras
Verwendung: Zierpflanze

Standort: Sonne - Standort: Halbschatten   7

Bodenfeuchte: feucht

Bodenart: Lehm - Bodenart: sandiger Lehm - Bodenart: steiniger Lehm - Bodenart: Ton - Bodenart: sandiger Ton - Bodenart: lehmiger Ton

Blattstand: wechselständig
Blatt: Sommergrün

Blattform: lineal

Blattgliederung: einfach

Blütenform: keine Angabe
Frucht: Karyopse

13D / f7de99 

Knospenanordnung: Rispe

Blüte: einfach
Blütenhabitus: keine Angabe

Wuchsform: keine Angabe

Taxonomie

Divisio:
Magnoliophyta
Subdivisio:
Magnoliophytina
Classis:
Liliopsida
Subclassis:
Commelinidae
Superordo:
Poanae
Ordo:
Poales

Calamagrostis brachytricha (= Calamagrostis varia Turcz.), umgangsprachlich Diamant-Gras, Diamant-Reitgras, gehört zu den Gräsern. Es wird gelegentlich auch unter der Bezeichnung "Achnatherum brachytricha" angeboten.

Namensherkunft

Calamagrostis brachytricha wurde 1855 von Ernst Gottlieb von Steudel in seinem Werk Synopsis Plantarum Glumacearum beschrieben und benannt. Der deutsche Name bezieht sich auf die Blütenrispen: Wenn sich der Tau in ihnen sammelt und dann die Sonne darauf scheint, glitzern die Tropfen wie kleine Diamanten.

Taxonomie

Das Diamant-Reitgras ist eine Art aus der Gattung Calamagrostis, die circa 294 bis 341 Arten umfasst und zur Familie der Poaceae (Gräser) gehört.

Merkmale

Calamagrostis brachytricha - Habitus
Rispen von C. brachytricha
Calamagrostis brachytricha - Früchte
Calamagrostis brachytricha - Blütenstand
Ein Nachbar: Aconitum napellus

Wuchs

Die zunächst straff aufrechten Horste werden mit der Zeit leicht überhängend, die Blätter werden etwa 60 Zentimeter, die Blütenstände bis zu einen Meter hoch. Die Wuchsbreite beträgt 50 bis 80 Zentimeter.

Blätter

Calamagrostis brachytricha ist sommergrün, die Blätter sind glänzend dunkelgrün und wechselständig angeordnet. Sie sind lineal geformt und haben einen glatten Rand, im Herbst färben sie sich gelb.

Blüten und Früchte

Die blass gelblichen Rispen mit den bräunlich grünen Blüten erscheinen ab August und bleiben bis zum ersten Frost. Die Früchte sind die für die Poaceae typischen Karyopsen.

Verbreitung

Calamagrostis brachytricha stammt aus Zentralasien und Ost-Asien.

Standort

Das Diamant-Reitgras bevorzugt einen sonnigen bis halbschattigen Standort, in der Sonne wächst es eher aufrecht, im Halbschatten eher etwas überhängend. Es verträgt Temperaturen bis -18º C (Winterhärtezone 7a) und wächst auf beinahe jedem Boden, solange er feucht und nährstoffreich ist.

Lebensbereich nach Prof. Dr. Sieber:

  • Beet (nährstoffreicher Boden)

Verwendung

Calamagrostis brachytricha eignet sich sowohl für gemischte Pflanzungen mit Stauden oder niedrigen Gehölzen als auch als architektonisches Element im Einzelstand. Gute Pflanzpartner sind zum Beispiel Rudbeckia, Oenothera, Heliopsis, Coreopsis, Verbascum und Nepeta.

Die Blütenrispen sind ein schönes Beiwerk in Sommer- und Herbstblumen-Sträußen.

Pflege und Vermehrung

An geeigneten Standorten ist kaum Pflege nötig: Um Selbstaussaat zu verhindern, können die Blütenstängel vor der Samenreife im Spätherbst herausgeschnitten werden. Im Frühjahr sollte das Gras bis auf den Boden zurückgeschnitten werden.

Eine Vermehrung kann erfolgen durch Teilung der Ballen im Frühjahr.

Literatur

  • Walter Erhardt, Erich Götz, Nils Bödeker, Siegmund Seybold: Der große Zander. Eugen Ulmer KG, Stuttgart 2008, ISBN 978-3-8001-5406-7.
  • Christoper Brickell (Editor-in-chief): RHS A-Z Encyclopedia of Garden Plants. 3. Auflage. Dorling Kindersley, London 2003, ISBN 0-7513-3738-2.

Non-commercial Links

es:Calamagrostis brachytricha

Das könnte Sie auch interessieren

Commercial Links