Asarum caudatum

Aus Hortipedia
(Weitergeleitet von Geschwänzte Haselwurz)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hortipedia Commons %LABEL_PRINTING QR Code

Asarum caudatum Lindl.

Aristolochiaceae

Lebensform: Staude

Standort: Halbschatten - Standort: Schatten   7

Bodenfeuchte: feucht

Blattstand: grundständig
Blatt: Immergrün

Blattform: herzförmig

Blattgliederung: einfach

Bl&uuml;tenform: radf&ouml;rmig<br>sechsz&auml;hlig
Frucht: keine Angabe

VII

165B / 92481f 

Knospenanordnung: einzeln

Bl&uuml;te: keine Angabe
Bl&uuml;tenhabitus: keine Angabe

Wuchsform: aufliegend

Taxonomie

Divisio:
Magnoliophyta
Subdivisio:
Magnoliophytina
Classis:
Piperopsida
Subclassis:
Piperidae
Superordo:
Lactoridanae
Ordo:
Aristochiales

Asarum caudatum, umgangssprachlich Geschwänzte Haselwurz, ist eine Staude.

Namensherkunft

Asarum caudatum wurde 1831 von John Lindley beschrieben und benannt.

Taxonomie

Asarum caudatum ist eine Art aus der Gattung Asarum, die circa 130 bis 142 Arten umfasst und zur Familie der Aristolochiaceae (Osterluzeigewächse) gehört. Die Typus-Art der Gattung ist Asarum europaeum.

Merkmale

Asarum caudatum - Blüten

Wuchs

Die vergleichsweise langsamwüchsigen Stauden haben einen aufliegenden Wuchs und werden 5 bis 8 Zentimeter hoch. Die Wuchsbreite beträgt 10 bis 30 Zentimeter.

Blätter

Asarum caudatum ist immergrün. Die einfachen, dunkelgrünen Blätter sind grundständig. Sie sind herzförmig und ganzrandig, gestielt und handnervig. Die Blätter haben eine kahle Oberfläche.

Blüten und Früchte

Im Juli trägt Asarum caudatum braune radförmig sechszählige Blüten die einzeln angeordnet sind. Die Pflanzen sind zwittrig.

Im Sommer bilden die Stauden braune Früchte.

Wurzelsystem

Die Pflanzen bilden Pfahlwurzeln.

Verbreitung

Asarum caudatum stammt aus dem westlichen Kanada, dem Nordwesten der USA, den Rocky Mountains und Kalifornien.

Standort

Die Stauden bevorzugen einen halbschattigen bis schattigen Standort auf feuchten Böden. Das Substrat sollte einen pH-Wert zwischen 4 und 6 haben. Sie vertragen Temperaturen bis -18°C (WHZ 7).

Lebensbereich nach Prof. Dr. Sieber:

  • Gehölz (meist sehr humusreicher Boden)
  • Gehölzrand (meist humoser Boden)

Verwendung

Der Zierwert von Asarum caudatum entsteht vor allem durch den Duft. Der empfohlene Pflanzabstand liegt bei 25 Zentimetern, am besten kommen die Stauden in Gruppen von 5 bis 15 Stück zur Geltung. Geeignet für Steingärten und für Beete und Rabatten, außerdem geeignet als Bodendecker.

Pflege und Vermehrung

Bei richtiger Standortwahl ist kaum bis keine Pflege notwendig.

Vermehrung durch Teilung.

Sorten

Giftigkeit

Asarum caudatum ist mäßig giftig.

Aeskulap  Bitte beachten Sie den Hinweis zu Gesundheitsthemen

Krankheiten und Schädlinge

Unregelmäßige Schwellungen, sogenannte 'Gallen' sind ein Zeichen für einen Befall durch Insekten oder Milben, können aber auch auf eine Bakterien- oder Pilzerkrankung hindeuten. Die befallenen Pflanzenteile sollten entfernt werden, zusätzlich sollte die Durchlässigkeit des Bodens verbessert und ein Verletzen der Pflanzen vermieden werden.

Braune, orange oder gelbliche Pusteln auf Sprossen oder Blattunterseiten werden wahrscheinlich durch Pilzbefall (Rost) hervorgerufen. Die befallenen Pflanzenteile sollten entfernt und ein Fungizid eingesetzt werden. Außerdem sollte die Belüftung verbessert und die Luftfeuchtigkeit verringert werden.

Fraß- und Schleimspuren deuten auf ein Schneckenproblem hin. Regelmäßige Bodenbearbeitung und gute Hygiene wirkt vorbeugend. Bei Befall können Schneckenkorn oder Nützlinge (Fadenwürmer) eingesetzt werden. Auch das Absammeln der Schnecken in den Abendstunden hilft.

Literatur

  • Walter Erhardt, Erich Götz, Nils Bödeker, Siegmund Seybold: Der große Zander. Eugen Ulmer KG, Stuttgart 2008, ISBN 978-3-8001-5406-7.
  • Christoper Brickell (Editor-in-chief): RHS A-Z Encyclopedia of Garden Plants. Third edition. Dorling Kindersley, London 2003, ISBN 0-7513-3738-2. (engl.)

Non-commercial Links

Das könnte Sie auch interessieren

Commercial Links