Scilla luciliae

Aus Hortipedia
(Weitergeleitet von Grosser Schneeglanz)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hortipedia Commons %LABEL_PRINTING QR Code

Scilla luciliae (Boiss.) Speta

Hyacinthaceae

Lebensform: Zwiebel- oder<br> Knollenpflanze
Verwendung: Zierpflanze

Standort: Sonne   4

Bodenfeuchte: frisch

Bodenart: sandiger Lehm - Bodenart: steiniger Lehm - Bodenart: sandiger Ton

Blattstand: grundst&auml;ndig
Blatt: Sommergr&uuml;n

Blattform: lineal

Blattgliederung: einfach

Bl&uuml;tenform: radf&ouml;rmig<br>sechsz&auml;hlig
Frucht: fachspaltige Kapsel

105C / 00399c 

Knospenanordnung: Traube

Bl&uuml;te: einfach
Bl&uuml;tenhabitus: aufrecht

Wuchsform: keine Angabe

Taxonomie

Divisio:
Magnoliophyta
Subdivisio:
Magnoliophytina
Classis:
Liliopsida
Subclassis:
Liliidae
Superordo:
Lilianae
Ordo:
Amaryllidales


Disambig arrow green graphic file 11KB.png Dieser Artikel erläutert Chionodoxa luciliae Boiss.. Der Artikel über Chionodoxa luciliae auct. non Boiss. (Blauer Schneeglanz) findet sich unter Scilla forbesii.

Scilla luciliae (= Chionodoxa gigantea, Chionodoxa luciliae), umgangsprachlich Sternhyazinthe, Schneestolz, Grosser Schneeglanz, gehört zu den Zwiebel- und Knollenpflanzen und sorgt im zeitigen Frühjahr für wunderschöne blaue Blütenteppiche.

Namensherkunft

Scilla luciliae wurde bereits von Pierre Edmond Boissier beschrieben und benannt, aber erst 1971 von Franz Speta in die heute gültige Systematik eingeordnet.

Taxonomie

Die Sternhyazinthe ist eine Art aus der Gattung Scilla, die 80 Arten umfasst und zur Familie der Hyacinthaceae (Hyazinthengewächse) gehört. Sie wird häufig mit Scilla forbesii verwechselt.

Merkmale

Wuchs

Die Pflanze wird etwa fünfzehn Zentimeter hoch.

Blätter

Die meist zwei bis vier Blätter von Scilla luciliae sind grundständig angeordnet. Sie sind mittelgrün, breit lineal geformt und haben einen glatten Rand. Sie sind sieben bis zwanzig Zentimeter lang und ein bis zwei Zentimeter breit.

Scilla luciliae
Scilla forbesii 'Blue Giant'

Blüten und Früchte

Die radförmig sechszähligen Blüten sind blau mit einem weissen Auge und erscheinen von März bis April. Sie sind in einzelnen Trauben mit meist nur ein bis zwei Blüten angeordnet. Dies ist ein gutes Unterscheidungsmerkmal zu Scilla forbesii, die längere Blütenstände hat (bis zu 30 Zentimeter) und etwas grössere, leicht nickende Blüten, die zur viert bis zu zehnt in Trauben stehen.

Die Früchte sind fachspaltige Kapseln.

Zwiebeln

Die Zwiebeln sind eiförmig und etwa zwei Zentimeter gross.

Verbreitung

Scilla luciliae stammt aus der Türkei (ohne europäische Türkei) und kommt dort in Wiesen und frischen offenen Standorten in Höhen zwischen 1600 und 2000 m vor. Sie ist nach dem Bundesnaturschutzgesetz vom 1. Februar 2001 geschützt.

Standort

Die Sternhyazinthe bevorzugt einen sonnigen Standort und verträgt Temperaturen bis -34,4º C (Winterhärtezone 4a). Sie wächst auf sandigen und steinigen Lehmböden, sandigen Tonböden und fühlt sich in frischen Substraten wohl.

Verwendung

Die Pflanzen eignen sich für den Steingarten und offene, frische Standorte. Durch Selbstaussaat und Tochterzwiebeln können sie relativ schnell grosse Teppiche bilden. Obwohl C. luciliae einen sonnigen Standort bevorzugt kann man sie sehr gut unter sommergrüne Gehölze pflanzen. Eine schöne Kombination ergibt sich mit Frühjahrsblühern wie zum Beispiel Forsythien und mit anderen Zwiebelpflanzen wie Muscari oder Puschkinia.

Pflege

Von September bis November werden die Zwiebeln in Abständen von fünf bis zehn Zentimetern etwa sechs Zentimeter tief in den Boden gesetzt. Wenn keine Selbstaussaat gewünscht ist könnnen die Blütenstiele nach dem Abblühen abgeschnitten werden. Das Laub sollte man erst schneiden oder mähen wenn es vergilbt ist. So können die Pflanzen die Nährstoffe für die nächste Blüte produzieren.

Literatur

  • Walter Erhardt, Erich Götz, Nils Bödeker, Siegmund Seybold: Der große Zander. Eugen Ulmer KG, Stuttgart 2008, ISBN 978-3-8001-5406-7.
  • Christoper Brickell (Editor-in-chief): RHS A-Z Encyclopedia of Garden Plants. 3. Auflage. Dorling Kindersley, London 2003, ISBN 0-7513-3738-2.
  • efloras.org

Non-commercial Links

Mehr Bilder zu Scilla luciliae auf den HP commons leaf writing logo file 6KB.jpg

QR Code für diesen Artikel generieren

Das könnte Sie auch interessieren

Commercial Links