Kletterpflanzen

Aus Hortipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
botanisches Symbol
Schlinger: Aristolichia
Aristolochia macrophylla plant cover photo file 876KB.jpg
Sprossranker: Gynostemma
Spreizklimmer: Bougainvillea
Wurzelkletterer: Efeu

Kletterpflanzen sind Gewächse, die ohne die Bildung eigener tragender Stämme, an fremden Stämmen, Sprossen, Ästen oder auch an anderen Unterlagen (Felsen, Klettergerüste) emporklettern.

Sie können ganz oder teilweise verholzen und ausdauernd sein, aber auch krautartig und einjährig. Verholzende Kletterpflanzen werden auch als Lianen bezeichnet.

Kletterorgane:

Hierzu bedienen die Pflanzen sich verschiedener Sprossveränderungen als Kletterorgane; wir unterscheiden danach:

Blattranker

Blatt(stiel)ranker - haben zu Ranken umgebildete Blätter (Beispiele: Wicke, Erbse) oder Blattstiele (z.B.Clematis).

Sprossranker

Sprossranker - klettern mit zu Ranken umgebildeten Trieben (Beispiel: Parthenocissus 'Veitchii)

Schlinger

Schlingpflanzen (Windepflanzen) - haben lange Triebe, die sich durch Windebewegungen emporschlingen. Nofalls, falls keine geeignete Stütze in der Nähe scheint, bilden auch mehrere Triebe ein Seil und winden sich aneinander hoch. - Es gibt linkswindende (z.B. Bohnen) und rechtswindende Schlinger (z.B. Hopfen).

Spreizklimmer

arbeiten sich zum Licht empor mit eigenen Kletterhilfen:

Klimmhaare

- starre Klimmhaare an Stängeln und Blättern hat z.B. das Kletten-Labkraut, Klebkraut (Galium aparine)

Widerhaken

- widerhakenförmige Seitensprosse bildet z.B. der Bittersüße Nachtschatten (Solanum dulcamara)

Stacheln

- mit Hilfe von Stacheln klettern z.B. Brombeere und Kletterrose (Also: Nicht Schling-Rosen !! )

Dornen

- mit ihren Dornen verhakt sich z.B. die (Bougainvillea), notfalls an sich selbst.

Und dann war da noch

die Beobachtung, dass auch zum Beispiel die Forsythie sich als "Spreizklimmer" betätigen kann, ganz ohne Hilfsmittel: Nur durch unermüdliches Wachstum kann sie mehrere Meter hoch klimmen, wenn sie geeignete Gehölze in der Nähe hat, und wenn vergessen wird, sie regelmäßig zu schneiden.

Wurzelkletterer

- bilden Haftwurzeln an ihren Sprossen, mit denen sie sich an einer Unterlage (Baum, Stein) anheften, ohne tiefer einzudringen, und ohne dieser Unterlage Wasser oder Nährstoffe zu entnehmen. (Efeu, Kletter-Hortensie)

Verwendung:

"Bunte Bohne"

Ausdauernde Kletterer eignen sich zur Begrünung von Hauswänden. (Stadtgrün, zusätzliches Grün bei beengten Platzverhältnissen im Garten), man kann mit ihnen zusätzliche Blühzeiten erreichen, (z.B: Clematis im Baum), und es gibt einige Nutzpflanzen (z.B. Brombeeren, Kiwi) darunter. - Zur besonders schnellen Begrünung (mit Kletterhilfe) eignet sich der Hopfen.

Als Saison-Bepflanzung, z.B. am Balkon oder am Kinder-Garten, gibt es eine Reihe von Einjährigen Kletterpflanzen (z.B. "Bunte Bohne", "Schwarzäugige Susanne").


Einige "Kletterpflanzen" (z.B. Efeu) eignen sich wegen ihres starken Wachstums auch gut als Bodenbedecker, wenn Ihnen keine Kletterhilfe zur Verfügung gestellt wird. Doch Vorsicht, wenn sie dann doch jemanden zum (Über-)Klettern finden!

Das könnte Sie auch interessieren

Commercial Links