Lavandula dentata

Aus Hortipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hortipedia Commons %LABEL_PRINTING QR Code

Lavandula dentata L.

Lamiaceae

Lebensform: Strauch
Verwendung: Zierpflanze

Standort: Sonne   8

Bodenfeuchte: frisch

Bodenart: sandiger Lehm - Bodenart: steiniger Lehm - Bodenart: sandiger Ton

Blattstand: gegenständig
Blatt: Immergrün

Blattform: lineal

Blattgliederung: einfach

Blütenform: Lippenblüte
Frucht: Klausenfrucht

82C / 7b4c9a 

Knospenanordnung: Ähre

Blüte: keine Angabe
Blütenhabitus: keine Angabe

Wuchsform: keine Angabe

Taxonomie

Divisio:
Magnoliophyta
Subdivisio:
Magnoliophytina
Classis:
Rosopsida
Subclassis:
Lamiidae
Superordo:
Lamianae
Ordo:
Lamiales
Subordo:
Lamiineae

Lavandula dentata, umgangssprachlich Französischer Lavendel, Zahn-Lavendel, ist ein ausladender Strauch mit violetten, selten auch rosa Blüten.

Namensherkunft

Lavandula dentata wurde 1753 von Carl Linnaeus beschrieben und benannt.

Taxonomie

Lavandula dentata ist eine Art aus der Gattung Lavandula, die circa 55 bis 69 Arten umfasst und zur Familie der Lamiaceae (Lippenblütler) gehört. Die Typus-Art der Gattung ist Lavandula spica.

Merkmale

Wuchs

Die Sträucher werden 50 bis 100 Zentimeter hoch.

Holz und Rinde

Blätter

Lavandula dentata ist immergrün. Die einfachen, grünen Blätter sind gegenständig angeordnet. Sie sind lineal, gekerbt und gestielt.

Blüten und Früchte

Von Juli bis August trägt Lavandula dentata violette Lippenblüten die in Ähren angeordnet sind.

Die Sträucher bilden Klausenfrüchte.

Wurzelsystem

Verbreitung

Lavandula dentata stammt aus Nordwest-Afrika und von den Balearen und ist in Portugal (ohne Azoren und Madeira), Italien und auf Sizilien und Malta eingebürgert.

Standort

Die Sträucher bevorzugen einen sonnigen Standort auf frischen Böden. Das Substrat sollte sandig-lehmig, kiesig-lehmig oder sandig-tonig sein. Sie vertragen Temperaturen bis -12°C (WHZ 8). Im Winter stehen die Pflanzen am besten hell.

Verwendung

Die Sträucher eignen sich zur Kultur im Kalthaus. Geeignet für den Wintergarten, außerdem geeignet als Kübelpflanze.

Pflege und Vermehrung

  • Die Temperatur sollte im Winter bei 5 bis 10°C liegen.
  • Nach der Blüte zurückschneiden.

Vermehrung durch Aussaat im Frühbeetkasten im Frühjahr oder durch halbharte Stecklinge im Sommer.

Sorten

Krankheiten und Schädlinge

Fäule an Blättern, Sprossen, Blüten oder Früchte deutet auf einen Befall durch Grauschimmel (Botrytis) hin. Befallene Pflanzen sollten komplett enfernt und ein Fungizid eingesetzt werden. Gute Belüftung, Hygiene und das Vermeiden von Verletzungen wirkt vorbeugend.

Verkrüppeltes Wachstum kann durch Schaumzikaden verursacht werden. Es handelt sich hier um saugende, schaumbildende Insektenlarven die abgesammelt werden sollten.

Literatur

  • Walter Erhardt, Erich Götz, Nils Bödeker, Siegmund Seybold: Der große Zander. Eugen Ulmer KG, Stuttgart 2008, ISBN 978-3-8001-5406-7.
  • Christoper Brickell (Editor-in-chief): RHS A-Z Encyclopedia of Garden Plants. Third edition. Dorling Kindersley, London 2003, ISBN 0-7513-3738-2. (engl.)

Non-commercial Links

es:Lavandula dentata

Das könnte Sie auch interessieren

Commercial Links