Saxifraga x arendsii

Aus Hortipedia
(Weitergeleitet von Moos-Steinbrech)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hortipedia Commons %LABEL_PRINTING QR Code

Saxifraga x arendsii

Saxifragaceae

Lebensform: Staude
Verwendung: Zierpflanze

Standort: Halbschatten   6

Bodenfeuchte: frisch

Bodenart: sandiger Lehm - Bodenart: steiniger Lehm

Blattstand: rosettig
Blatt: Wintergrün

Blattform: eiförmig

Blattgliederung: einfach

Bl&uuml;tenform: radf&ouml;rmig<br>f&uuml;nfz&auml;hlig
Frucht: keine Angabe

63D / e981ab 

Knospenanordnung: Zyme

Bl&uuml;te: keine Angabe
Bl&uuml;tenhabitus: keine Angabe

Wuchsform: polsterf&ouml;rmig

Taxonomie

Divisio:
Magnoliophyta
Subdivisio:
Magnoliophytina
Classis:
Rosopsida
Subclassis:
Rosidae
Superordo:
Saxifraganae
Ordo:
Saxifragales

Saxifraga x arendsii, umgangssprachlich Moos-Steinbrech, ist eine polsterbildende Staude, der Sektion der Moos-Steinbreche (Dactyloides) zugeordnet wird und Elternteil vieler Sorten und Hybriden ist. Die Blütenfarbe variiert von Rosa über Rot und Gelb bis hin zu Weiß.

Namensherkunft

Taxonomie

Saxifraga x arendsii ist eine Art aus der Gattung Saxifraga, die circa 477 bis 1206 Arten umfasst und zur Familie der Saxifragaceae (Steinbrechgewächse) gehört. Die Typus-Art der Gattung ist Saxifraga granulata.

Merkmale

Wuchs

Die vergleichsweise langsamwüchsigen Stauden haben einen polsterförmigen Wuchs und werden 5 bis 20 Zentimeter hoch. Die Wuchsbreite beträgt 10 bis 30 Zentimeter.

Blätter

Saxifraga x arendsii ist wintergrün. Die einfachen, dunkelgrünen Blätter sind in Rosetten angeordnet. Sie sind eiförmig, fiederteilig und gestielt.

Blüten und Früchte

Von Mai bis Juni trägt Saxifraga x arendsii rosafarbene radförmig fünfzählige Blüten die in Zymen angeordnet sind.


Wurzelsystem

Verbreitung

Saxifraga x arendsii stammt aus : Gartenherkunft.

Standort

Die Stauden bevorzugen einen halbschattigen Standort auf frischen Böden. Das Substrat sollte sandig-lehmig oder kiesig-lehmig sein. Sie vertragen Temperaturen bis -23°C (WHZ 6). Der Boden sollte humos sein.

Lebensbereich nach Prof. Dr. Sieber:

  • Steinanlagen

Verwendung

Der Zierwert von Saxifraga x arendsii entsteht vor allem durch das zierende Laub. Der empfohlene Pflanzabstand liegt bei 15 Zentimetern, am besten kommen die Stauden in Gruppen von 3 bis 5 Stück zur Geltung. Geeignet für Steingärten, Dachbegrünung und für gemischte Rabatten, außerdem geeignet als Friedhofsgrün und als Kübelpflanze.

Pflege und Vermehrung

Vermehrung

  • Stecklinge im Frühsommer
  • Teilung im Frühjahr
  • Bewurzeln von Rosetten im Frühsommer


Sorten

Krankheiten und Schädlinge

Honigtau, Gallen oder gekräuselte Blätter deuten auf einen Befall durch Blattläuse hin. Abhilfe schafft ein Insektizid oder biologische Schädlingsbekämpfung, zum Beispiel mit Schlupfwespen oder räuberischen Mücken.

Bei Larven an Sämlingen, Stecklingen, Wurzeln und Knollen, die sich zu kleinen dunklen Käfern entwickeln handelt es sich um den Gefurchten Dickmaulrüssler. Die Schädlinge sollten abgesammelt werden, zusätzlich sollte die Hygiene verbessert werden. Abhilfe schafft auch ein Insektizid oder biologische Schädlingsbekämpfung durch Älchen.

Feine Spinnweben auf den Pflanzen deuten auf einen Befall durch die Rote Spinnmilbe hin. Diese saugenden Insekten treten vor allem in Gewächshäusern auf und können mit Insektiziden oder Raubmilben bekämpft werden.

Literatur

  • Walter Erhardt, Erich Götz, Nils Bödeker, Siegmund Seybold: Der große Zander. Eugen Ulmer KG, Stuttgart 2008, ISBN 978-3-8001-5406-7.
  • Christoper Brickell (Editor-in-chief): RHS A-Z Encyclopedia of Garden Plants. Third edition. Dorling Kindersley, London 2003, ISBN 0-7513-3738-2. (engl.)

Non-commercial Links

es:Saxifraga x arendsii

Das könnte Sie auch interessieren

Commercial Links