Pachyrhizus ahipa

Aus Hortipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Basket with vegetables photo file 25KB.gif
Algengemüse und PilzeBlattgemüseBlattstielgemüseBlütenstände als GemüseFruchtgemüseStängel- & SprossengemüseWurzel- & KnollengemüseZwiebelgemüse


Pachyrhizus ahipa (Yambohne) ist eine Nutzpflanze aus der Familie der Schmetterlingsblütler (Fabaceae oder Leguminosae).

Sie ist nahe verwandt zu einer Reihe anderer „Bohnen“ genannter Feldfrüchte. Im deutschen Sprachraum ist auch die Bezeichnung Andine Knollenbohne gebräuchlich.

Die Yambohne hat ihren Ursprung im gebirgigen Südamerika (daher die Andine Knollenbohne (Anden)), wo sie von den Inka genutzt wurde. Heute wird sie nur noch selten angebaut.

Die Yambohne erreicht Wuchshöhen von ein bis zwei Meter. Die Pflanze bildet etwa 10 cm lange Hülsenfrüchte mit gut 1 cm großen, runden Samen von dunkler Farbe. Daneben bildet die Pflanze etwa 0,5 kg schwere Wurzelknollen.

CC by-sa Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Pachyrhizus ahipa aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und wird hier in der Hortipedia weiterentwickelt. Er steht unter der Lizenz CC-by-sa 3.0, in der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Autoren verfügbar.

Das könnte Sie auch interessieren

Commercial Links