Petrorhagia saxifraga

Aus Hortipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hortipedia Commons %LABEL_PRINTING QR Code

Petrorhagia saxifraga Link

Caryophyllaceae

Lebensform: Staude
Verwendung: Zierpflanze

Standort: Sonne   6

Bodenfeuchte: frisch

Bodenart: sandig-kiesig - Bodenart: steiniger Lehm

Blattstand: gegenständig
Blatt: Sommergrün

Blattform: nadelförmig

Blattgliederung: einfach

Blütenform: stieltellerförmig
Frucht: keine Angabe

N999D / ffffff 

Knospenanordnung: Rispe

Blüte: einfach
Blütenhabitus: aufrecht

Wuchsform: teppichartig

Taxonomie

Divisio:
Magnoliophyta
Subdivisio:
Magnoliophytina
Classis:
Rosopsida
Subclassis:
Caryophyllidae
Superordo:
Caryophyllanae
Ordo:
Caryophyllales

Petrorhagia saxifraga, umgangssprachlich Felsennelke, Steinbrech-Felsennelke, ist eine kalkliebende heimische Staude für sonnige Trockenstandorte.

Namensherkunft

Taxonomie

Petrorhagia saxifraga ist die Typus-Art der Gattung Petrorhagia, die circa 21 bis 36 Arten umfasst und zur Familie der Caryophyllaceae (Nelkengewächse) gehört.

Merkmale

Petrorhagia saxifraga - Einzelpflanzen
Petrorhagia saxifraga - Teppich

Wuchs

Die zierlichen Stauden wirken wie zierliche Schleierkräuter. Sie haben einen in der Menge teppichartigen, rasenbildenden Wuchs mit niederliegenden bis aufsteigenden, reich verweigten Trieben; bei freiem Stand entwickeln sich rundliche Büsche von 20 bis 30 cm Zentimeter Höhe.

Blätter

Die sommergrünen, nadelartigen Blätter sind schmal-lineal, bis 1 cm lang, zu zweien gegenständig an den Knoten angeordnet. Sie sind ganzrandig, halb stengelumfassend und parallelnervig.

Petrorhagia saxifraga - Blüten, Fruchtkapsel

Blüten und Früchte

Blütezeit ist von Juni bis September. Die kleinen fünfzähligen Blüten stehen einzeln gestielt in lockeren Rispen. Die Kronblätter sind hell-lila bis rosa, 7–10 mm lang mit dunkleren Adern.

Die Frucht ist eine Kapsel.

Verbreitung

Petrorhagia saxifraga stammt aus felsigen Trockenrasen in Südeuropa und Zentraleuropa bis zum Kaukasus.

Standort

Die Felsennelke braucht einen sonnigen Standort und einen warmen, durchlässigen, mineralischen, schottrigen Boden. Das Substrat sollte sandig-kiesig sein und einen pH-Wert zwischen 8 und 10 aufweisen. Die Pflanzen vertragen Temperaturen bis -23°C (WHZ 6).

Lebensbereich nach Prof. Dr. Sieber:

  • Freiflächen
  • Steinanlagen
Petrorhagia saxifraga
im "Schotterrasen"

Verwendung

Für sonnige Trockenstandorte wie Steinanlagen, Felssteppen, Schotter- und Trockenrasen, Steppenheiden, in Mauern, Trögen und zur Dachbegrünung. Der empfohlene Pflanzabstand liegt bei 40 Zentimetern, am besten kommen die Stauden in Gruppen von 3 bis 5 Stück zur Geltung. Passende Nachbarn sind z.B.: Allium carinatum, Allium karataviense, Allium schoenoprasum, Alchemilla erythropoda, Campanula cochleariifolia.

Pflege und Vermehrung

Bei richtiger Standortwahl ist kaum bis keine Pflege notwendig.

Vermehrung durch Aussaat; an zusagenden Stellen erfolgt Selbstaussaat.

Sorten

  • Petrorhagia saxifraga "Alba Plena" - Gefüllte Felsennelke, weiß
  • Petrorhagia saxifraga "Lady Marie" - Gefüllte Felsennelke, pink
  • Petrorhagia saxifraga "Rosette" - Gefüllte Felsennelke, kräftig rosa

Krankheiten und Schädlinge

Literatur

  • Walter Erhardt, Erich Götz, Nils Bödeker, Siegmund Seybold: Der große Zander. Eugen Ulmer KG, Stuttgart 2008, ISBN 978-3-8001-5406-7.
  • Christoper Brickell (Editor-in-chief): RHS A-Z Encyclopedia of Garden Plants. Third edition. Dorling Kindersley, London 2003, ISBN 0-7513-3738-2. (engl.)

Non-commercial Links

Das könnte Sie auch interessieren

Commercial Links