Schisandra chinensis

Aus Hortipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hortipedia Commons %LABEL_PRINTING QR Code

Schisandra chinensis (Turcz.) Baill.

Schisandraceae

Lebensform: Kletterpflanze
Verwendung: Nutzpflanze / Verwendung: Zierpflanze

Standort: Sonne - Standort: Halbschatten   6

Bodenfeuchte: feucht

Bodenart: sandiger Lehm - Bodenart: steiniger Lehm

Blattstand: wechselständig
Blatt: Sommergrün

Blattform: verkehrt eifärmig

Blattgliederung: einfach

    

Bl&uuml;tenform: radf&ouml;rmig<br>vielz&auml;hlig
Frucht: Beere

N999D / ffffff 

Knospenanordnung: einzeln

Bl&uuml;te: keine Angabe
Bl&uuml;tenhabitus: keine Angabe

Wuchsform: keine Angabe

Taxonomie

Divisio:
Magnoliophyta
Subdivisio:
Magnoliophytina
Classis:
Magnoliopsida
Subclassis:
Magnoliidae
Superordo:
Magnolianae
Ordo:
Illiciales

Schisandra chinensis, umgangssprachlich Chinesisches Spaltkölbchen, ist eine verholzende Schlingpflanze deren Früchte in Ost-Asien seit über 2000 Jahren als Stärkungsmittel verwendet werden.

Namensherkunft

Schisandra chinensis wurde bereits von Nicolai Stepanowitsch Turczaninow beschrieben und benannt, aber erst von Henri Ernest Baillon in die heute gültige Systematik eingeordnet.

Taxonomie

Schisandra chinensis ist eine Art aus der Gattung Schisandra, die circa 30 bis 33 Arten umfasst und zur Familie der Schisandraceae (Beerentraubengewächse) gehört.

Merkmale

Wuchs

Die Kletterpflanzen werden 6 bis 10 Meter hoch.

Blätter

Schisandra chinensis ist sommergrün. Die einfachen, grünen Blätter sind wechselständig angeordnet. Sie sind verkehrt eiförmig, grob gesägt und gestielt. Im Herbst nehmen sie eine attraktive gelbe Färbung an.

Blüten und Früchte

Von Mai bis Juni trägt Schisandra chinensis weiße radförmig vielzählige Blüten die einzeln angeordnet sind.

Im Sommer tragen die Kletterpflanzen zierende rote Beeren.

Wurzelsystem

Verbreitung

Schisandra chinensis stammt aus China, Korea, Japan und von der Insel Sachalin.

Standort

Die Kletterpflanzen bevorzugen einen sonnigen bis halbschattigen Standort auf feuchten Böden. Das Substrat sollte sandig-lehmig oder kiesig-lehmig und vergleichsweise nährstoffreich sein. Sie vertragen Temperaturen bis -23°C (WHZ 6).

Verwendung

Der Zierwert von Schisandra chinensis entsteht vor allem durch den Duft. Geeignet für Pergolen und für die Begrünung von Wänden, außerdem geeignet als Rankpflanze in Bäumen.

Pflege und Vermehrung

  • Die Pflanzen brauchen eine Rankhilfe.
  • Für gesundes Wachstum jährlich mulchen.
  • Im zeitigen Frühjahr die Seitentriebe auf 3 bis 4 Knospen zum Astwerk zurückschneiden.

Vermehrung durch Aussaat im Frühbeetkasten bei Samenreife oder durch Stecklinge im Sommer.

Sorten

Krankheiten und Schädlinge

Literatur

  • Walter Erhardt, Erich Götz, Nils Bödeker, Siegmund Seybold: Der große Zander. Eugen Ulmer KG, Stuttgart 2008, ISBN 978-3-8001-5406-7.
  • Christoper Brickell (Editor-in-chief): RHS A-Z Encyclopedia of Garden Plants. Third edition. Dorling Kindersley, London 2003, ISBN 0-7513-3738-2. (engl.)

Non-commercial Links

Das könnte Sie auch interessieren

Commercial Links