Acer shirasawanum

Aus Hortipedia
(Weitergeleitet von Schmalfingriger Shirasawa-Ahorn)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hortipedia Commons %LABEL_PRINTING QR Code

Acer shirasawanum L.

Aceraceae

Lebensform: Baum

Standort: Sonne - Standort: Halbschatten   6

Bodenfeuchte: feucht

Bodenart: sandiger Lehm - Bodenart: steiniger Lehm

Blattstand: gegenständig
Blatt: Sommergrün

Blattform: keine Angabe

Blattgliederung: keine Angabe

Bl&uuml;tenform: radf&ouml;rmig<br>f&uuml;nfz&auml;hlig
Frucht: Spaltfrucht

 

Knospenanordnung: Schirmtraube

Bl&uuml;te: keine Angabe
Bl&uuml;tenhabitus: aufrecht

Wuchsform: keine Angabe

Taxonomie

Divisio:
Magnoliophyta
Subdivisio:
Magnoliophytina
Classis:
Rosopsida
Subclassis:
Rosidae
Superordo:
Rutanae
Ordo:
Sapindales

Acer shirasawanum, genannt Shirasawa-Ahorn, Shirasawas Fächer-Ahorn, auch Japanischer Goldahorn, ein langsam wachsender Strauch oder Kleinbaum, ist eine seltene, langsam wachsende Ahornart.

Namensherkunft

Acer shirasawanum wurde 1911 von Gen'ichi Koidzumi beschrieben und benannt.

Taxonomie

Acer shirasawanum ist eine Art, aus der Sektion Palmata, Serie Palmata, der Gattung Acer, die circa 230 bis 296 Arten umfasst und zur Familie der Aceraceae (Ahorngewächse) gehört. Die Typus-Art der Gattung ist Acer pseudoplatanus.

Zweige von A. shirasawanum

Merkmale

Acer shirasawanum - Blätter
Blüten von
A. shirasawanum 'Aureum'
Acer shirasawanum - Früchte

Wuchs

Shirasawas Fächer-Ahorn ist ein bis 15 Meter hoher Baum mit breiter Krone und grünen, manchmal bereiften, kahlen Trieben. Seine Sorten entwickeln sich meist langsam zu 2 bis 3,5 m hohen, breitbuschigen Sträuchern oder Kleinbäumen mit etwas ausladener Krone.

Holz und Rinde

Das Rinde ist sowohl auf jungen als auch auf alten Bäumen glatt. Die Triebe sind schlank und unbehaart.

Blätter

Acer shirasawanum ist sommergrün, seine gegenständig angeordneten Blätter sind gestielt, handnervig und neunlappig bis elflappig. Sie sind im Umriss rund, 4,5-8 cm lang und 6-12 cm breit, die Lappen sind länglich-eiförmig und zugespitzt, der Blattrand ist scharf doppelt gesägt. Der Blattstiel ist 3-7 cm lang und unbehaart.

Blüten und Früchte

Die Art blüht von Mai bis Juni, kurz nach dem Erscheinen der Blätter. Die Blüten sind ca. 1 cm breit und stehen zu mehr als zehn in aufrechten Trugdolden. Die Einzelblüten stehen auf einem 4 bis 6 Zentimeter langen, kahlen Stiel. Sie haben fünf dunkle purpurfarbig-rote Kelchblätter, fünf kleine weißliche Blütenblätter, die bald abfallen, sowie rote Staubblätter. Die Blüten sind andromonözisch, (männliche und zwittrige Blüten sind auf einem Individuum zu finden).

Die Spaltfrüchte sind kahl und stehen in Fruchtständen über den Blättern. Der Flügel ist waagrecht gespreizt und etwas nach oben gekrümmt.

Wurzelsystem

Die Art ist Flachwurzler, ihr feines Wurzelsystem ist sehr empfindlich gegen Verdichtung und Einpflastern.

Verbreitung

Das natürliche Verbreitungsgebiet von Acer shirasawanum liegt in Japan. Dort wächst die Art in kühlfeuchten Wäldern auf mäßig nährstoffreichen, frischen bis feuchten, durchlässigen, sauren bis neutralen, sandig-humosen oder kiesig-humosen Böden an sonnigen bis lichtschattigen Standorten.

Standort

Die Bäume bevorzugen einen absonnigen bis leicht schattigen Standort auf frischen bis feuchten Böden. Das Substrat sollte sandig-lehmig oder kiesig-lehmig und humos, mäßig sauer bis neutral, sowie gut wasserdurchlässig sein; es darf auf keine Fall zu Vernässung oder zu starker Austrocknung neigen. Die Art verträgt keine schweren Substrate! Die Pflanzen vertragen Temperaturen bis -23°C (WHZ 6).

Verwendung

Farb-Kontraste in Wassernähe:
Acer shirasawanum 'Aureum' mit Acer palmatum und Rhododendron russatum

Der Japanische Goldahorn eignet sich besonders als Solitär für kleine bis mittelgroße Gärten. Durch sein helles Laub setzt er Akzente, besonders neben dunklen und rotlaubigen Gehölzen. Die Nähe von Wasserflächen ist für ihn zum Vorteil, da er eine hohe Luftfeuchte liebt. In stark sonnigen Lagen können die Blätter etwas verbrennen, was seiner Schönheit abträglich ist.
In der Gruppe mit anderen Humus und Schatten liebenden Gehölzen kommt dies erlesene Gehölz besonders gut zur Geltung. Schön ist auch die Kombination mit verschiedenen Sorten von Fächerahorn (Acer palmatum) und Japanischen Ahorn (Acer japonicum), kleinen und mittleren Rhododendron und Azaleen, Magnolien und Blüten-Hartriegel. All diese haben ähnliche Standortansprüche, was die Pflege vereinfacht.
Auch zur Pflanzung im Kübel und zur Erziehung zum "Bonsai" ist die Art gut geeignet.

Pflege

(Siehe Standort).

  • Ein humoser, nahrhafter Boden ist ein entscheidender Faktor; das (vorsichtige!, siehe "Wurzelsystem!) Einarbeiten von Kompost und organischen Dünger im Frühjahr ist sinnvoll.
  • Einem Austrocknen des Bodens sollte unbedingt vorgebeugt werden, der Wasserbedarf der Art ist hoch, regelmäßiges Gießen manchmal erforderlich.

Sorten

Die Zuordnung der Sorten gibt einige Rätsel auf: Durch die nahe Verwandtschaft der Art zu Acer japonicum und Acer palmatum, sowie durch viele Hybridisierungen untereinander, ist Verwirrung vorprogrammiert.
Beispiele:

  • Acer shirasawanum 'Aureum' (Acer japonicum 'Yellow Moon') - Kompakter, breitbuschiger Wuchs, dicht verzweigte Krone, Höhe bis zu 3,50 m. Laub anfangs goldgelb, später grünlichgelb m. rötlichen Blattnerven u. rötlichem Blattstiel; Herbstfärbung gelborange.
  • Acer shirasawanum 'Autumn Moon' - Laub im Austrieb mit ungewöhnlicher rosa-orange Färbung auf einem gelblichen Grün; Herbstfärbung kräftig orange und rot.
  • Acer shirasawanum 'Ezo-no-momiji' (Acer japonicum 'Ezo-no-momiji') - Grüner Strauch, orange-gelbe Herbstfarbe; Höhe ca. 5 m in 10 Jahren.
  • Acer shirasawanum 'Green Snowflake' (Acer palmatum 'Green Snowflake') - Gefiedertes Blatt frischgrün, im Herbst gelb; Pflanzenhöhe nach 10 Jahren ca. 150 cm.
  • Acer shirasawanum 'Johin' (Acer palmatum 'Johin') - Purpurrote Blätter mit affälligen hellgrünen Adern im Frühling, Herbstfärbung orange-rot; ca. 2 m in 10 Jahren.
  • Acer shirasawanum 'Jordan'' - ähnlich wie 'Aureum, steil- und starkwüchsiger und angeblich weniger empfindlich gegen Sonne. Höhe nach 10 Jahren ca. 150 cm.
  • Acer shirasawanum 'Juhni hito e' (Acer japonicum ‘Junihitoe’) - Sommerlaub tiefes Grün, Herbstfärbung kräftig orange. Höhe bis 2,75 m.
  • Acer shirasawanum 'Microphyllum' (Acer japonicum ‘Microphyllum’) - Sommerlaub frisches Grün, Herbstfärbung goldgelb; Größe in 10 Jahren ca. 150 cm.
  • Acer shirasawanum 'Nikko' (Acer palmatum 'Nikko') - Frischgrünes Laub, Pflanzenhöhe nach 10 Jahren 150 cm.
  • Acer shirasawanum 'Palmatifolium' (Acer japonicum 'Palmatifolium') - Mit mehr eingeschnittenem Blatt, Blattfarbe grün, orange-gelbe Herbstfärbung; Pflanzenhöhe nach 10 Jahren ca. 125 cm.
  • Acer shirasawanum 'Red Dawn' - Gefingertes grünes Laub, Herbstfarbe karminrot, aufrechter Wuchs; Pflanzenhöhe nach 10 Jahren ca. 150 cm.
  • Acer shirasawanum 'Yasemin' (= Acer palmatum 'Yasemin') - schlankwüchsig, in 10 Jahren ca. 200 cm; bronzerote geschlitzte Blätter, Herbstfärbung rot.


Krankheiten und Schädlinge

Auf lehmigen Standorten ist der Goldahorn frostanfälliger; Frostaufbrüche können dann Pilzerkrankungen zur Folge haben.
Ein Befall mit Blattläusen, Milben oder Schildläusen ist auf ungünstigem Standort möglich.

Siehe auch

Acer palmatum, Acer japonicum

Belege

Literatur

Einzelnachweise

  • Walter Erhardt, Erich Götz, Nils Bödeker, Siegmund Seybold: Der große Zander. Eugen Ulmer KG, Stuttgart 2008, ISBN 978-3-8001-5406-7.
  • Christoper Brickell (Editor-in-chief): RHS A-Z Encyclopedia of Garden Plants. 3. Auflage. Dorling Kindersley, London 2003, ISBN 0-7513-3738-2.
  • Hans-Dieter Warda: Das große Buch der Garten- und Landschaftsgehölze. 2. Auflage. Bruns Pflanzen Export GmbH, Bad Zwischenahn 2001, ISBN 3-9803833-3-4.

Non-commercial Links

Das könnte Sie auch interessieren

Commercial Links